Gummiecke

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gummiecke 2003
Kutsche an der Gummiecke, um 1900

Gummiecke wird im Volksmund der Bereich direkt vor dem Eifeler Hof genannt, wo Hochstraße und Malberger Straße ineinander münden.

Die Gummiecke war jahrzehntelang ein beliebter Treffpunkt vor allem bei Jugendlichen, die hier auch gerne Zeit verbrachten.

Wortherkunft

Die Herkunft des Namens ist nicht historisch belegt. Es gibt jedoch zwei Erklärungsversuche.

Gummireifenhandel

Bis zum Jahr 1917 befand sich an der Stelle des Eifeler-Hof-Anbaus, in dem heute die Kylltal WG untergebracht ist, eine Dachziegelhandlung (Bord & Dachziegelhandel von C. Friederichs). Laut Überlieferung soll es dort auch Gummireifen zukaufen gegeben haben. Von diesen Gummireifen soll der Name Gummiecke stammen.

Unfallschwerpunkt

An der Einmündung zur Hochstraße war bis in die 2000er Jahre hinein ein verzinktes Stahlrohrgeländer angebracht, an welchem diverse Straßenschilder hingen. Es kam nicht selten vor, dass ein Fahrzeug, das von der Malberger Straße in die Hochstraße einbog, dieses Geländer gestreift hat. So mancher Autofahrer wird sich in diesem Zusammenhang gedacht haben, es wäre besser, wenn dieses Geländer aus Gummi sei.