Tödlicher Unfall im Hahn

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenkkreuz im Hahn für den verunfallten Piotr Kardel

Am Montag, den 7. April 2014, kam es bei Waldarbeiten zu einem folgenschweren Unfall, bei dem Piotr Kardel (*1974) sein Leben verlor.

Durch regelmäßige Fäll- und Rückschnittarbeiten kommt die Stadt Kyllburg ihrer Verpflichtung nach, die Verkehrssicherheit im Kurpark Hahn zu gewährleisten. So auch im Jahre 2014. Eine Spezialfirma war beauftragt worden, durch Rückschnitt die alten Buchen am Hahneingang Hochstraße dauerhaft zu erhalten. Die Arbeiten waren für mehrere Tage eingeplant, der Hahnweg wurde für diese Zeit gesperrt. Mittels Klettergeschirr gelangten die Spezialisten in die bis zu 20 Meter hohen Baumkronen, um dort faule Äste anzuschneiden.

Gegen 12.45 Uhr des besagten Tages kam es jedoch zu einem tragischer Arbeitsunfall. Der erfahrene Waldarbeiter Piotr Kardel wurde von einem herabfallenden Ast am Kopf getroffen. Bewusstlos hing er kopfunter in ca. 15 Metern Höhe im Sicherungsseil. Sofort wurden sämtliche verfügbaren Rettungskräfte alarmiert. Die Bergung des Verunfallten verzögerte sich jedoch, da die Rettungskräfte es mit einem überaus schwierigen Gelände zu tun hatten. Zeitweise wurde sogar eine Bergung mittels Hubschrauber erwogen. Schließlich gelang es den vor Ort eingesetzten Kräften der Feuerwehr den Mann aus dem Baum zu bergen – für eine Rettung war es jedoch zu spät. Piotr Kardel verstarb noch am Einsatzort.

Zu seinem Gedenken wurde in der Nähe der Unfallstelle ein kleines Holzkreuz aufgestellt, auf dem Namen sowie Geburts- und Todesjahr angebracht sind.