Feuer am 22. Dezember 1833

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 22. Dezember 1833 brach gegen 19.00 Uhr ein Feuer aus, bei dem 6 Häuser verbrannten.

Bericht im Amtsblatt

Am 22. v. M., Abends um 7 Uhr brach in der Gemeinde Kyllburg, im Kreise Bitburg Feuer aus, wodurch 6 Gebäude eingeäschert wurden und was durch den damals herrschenden Wind um so gefährlicher hätte werden können, als die anliegenden Gebäude sämmtlich mit Stroh gedeckt sind, wenn nicht durch die rastlose Thätigkeit der herbeigeeilten Hülfeleistenden und durch zweckmäßige Anordnungen der Löschanstalten der Flamme zeitig Einhalt gethan worden wäre. Dabei haben sich folgende Individuen besonders ausgezeichnet und ein öffentliches Anerkenntniß erworben : der Rothgerber Theodor Weber, der Maurer Anton Kronibus und der Taglöhner Johann Silvanus, welchem letztern eine Geldprämie angewiesen worden ist.

Trier den 7. Januar 1834

Entschädigungen erhielten

  1. Witwe Lehnen — bekam 34 Thaler Entschädigung
  2. Leonard Niederprüm — bekam 9 Thaler Entschädigung
  3. Benedict Zangerle — bekam 11 Thaler Entschädigung
  4. Witwe Esch — bekam 91 Thaler Entschädigung
  5. Jacob Kimmer und Johann Polling — bekam 70 Thaler Entschädigung
  6. Joseph Persin — bekam 30 Thaler Entschädigung

Quelle

  1. Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cöln, 1834