Kurfürsten von Trier

Aus KyllburgWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kurfürsten von Trier regierten das Kurfürstentum Trier (Kurfürsten = Gewählte Fürsten), eines der insgesamt drei Kurfürstentümer in der Hand geistlicher Herren. Wie seine Gegenstücke in Köln und Mainz hatte Trier eine von sieben Stimmen bei der Wahl des Königs.

Im 12. Jahrhundert wurden die Trierer Erzbischöfe gleichzeitig Kurfürsten. Sie machten Trier zur Hauptstadt ihres Kurstaates, die bis zu dessen Auflösung 1803 Zeiten hoher Blüte und tiefen Niedergangs erlebte. In der höchsten Blüte erstreckte sich das Gebiet von Kurtrier (Kurzform für Kurfürstentum Trier) auf über 388 km² mit 300.000 Einwohnern.

Die Trierer Kurfürsten seit dem 12. Jahrhundert

Name von bis
Johann I. 1190 1212
Theoderich von Wied 1212 1242
Arnold II. von Isenburg 1242 1259
Heinrich II. von Finstingen 1260 1286
Bohemond I. von Warnesberg 1289 1299
Diether von Nassau 1300 1307
Balduin von Luxemburg 1307 1354
Boemund II. von Saarbrücken 1354 1361
Kuno II. von Falkenstein 1362 1388
Werner von Falkenstein 1388 1418
Otto von Ziegenhain 1418 1430
Rhaban von Helmstätt 1430 1438
Jakob I. von Sierck 1439 1456
Johann II. von Baden 1456 1503
Jakob II. von Baden 1503 1511
Richard von Greiffenklau 1511 1531
Johann III. von Metzenhausen 1531 1540
Johann IV. Ludwig von Hagen 1540 1547
Johann V. von Isenburg 1547 1556
Johann VI. von der Leyen 1556 1567
Jakob III. von Eltz 1567 1581
Johann VII. von Schönenberg 1581 1599
Lothar von Metternich 1599 1623
Philipp Christoph von Sötern 1623 1652
Karl Kaspar von der Leyen 1652 1676
Johann VIII. Hugo von Orsbeck 1676 1711
Karl Joseph von Lothringen 1711 1715
Franz Ludwig von Neuburg bei Rhein 1716 1729
Franz Georg von Schönborn 1729 1756
Johann IX. Philipp von Walderdorff 1756 1768
Clemens Wenzeslaus von Sachsen 1768 1803