Kirchenchor

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kirchenchor „Cäcilia“ Kyllburg wurde im Jahre 1869 gegründet. Es ist ein gemischter Chor, der neben der Messgestaltung auch zahlreiche profane Auftritte hat. Zur Zeit steht der Chor unter der Leitung von Tobias Meyer.

Bereits vor Gründung des Kirchenchores gab es in Kyllburg bereits Chorsänger, wie aus Pfarrakten des Bistumsarchivs Trier von 1849 hervorgeht. Danach hatte die Kirchenfabrik den Chorsängern jährlich „12 Taler als Salar“ zu entrichten.

Über die offizielle Gründung des Kirchenchors „Cäcilia“ gibt es keine Urkunde oder dergleichen, aber aus Akten des "Allgemeinen deutschen Cäcilienvereins für die Diozöse Trier" geht hervor, "daß die Conferenz Kyllburg" 1870 diesem Verein beigetreten ist.

Wichtige Unterlagen über die Vereinsgeschichte gingen leider durch Kriegseinwirkung verloren.

Neben der Pflege des Kirchengesanges übernahm der Kirchenchor nach dem 2. Weltkrieg die Gestaltung des Nikolausbrauchtums, das vorher der Jünglingsverein durchgeführt hatte.

Diese alte Tradition wird bis heute eifrig gepflegt, und viele auswärtige Kyllburger lassen es sich nicht nehmen, am 5. Dezember jeden Jahres ihre Heimat zu besuchen, um den Kyllburger Nikolaus mit seinen Begleitern zu erleben.

Im Saale Lorig führte der Verein in der Nachkriegszeit jährlich Theaterstücke ernsten und heiteren Inhalts auf und veranstaltete Konzerte und Familienabende mit befreundeten Vereinen. Der Erlös aus solchen Veranstaltungen wurde jeweils für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Für sein langjähriges Bestehen und seine hervorragenden Leistungen wurde der Kirchenchor 1989 mit der „Palestrina-Medaille“ ausgezeichnet.