Klaus Bender

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pastor Klaus Bender 2006 anlässlich der Einweihung des Rasenplatzes

Klaus Bender (* 1953 in Dudweiler/Saar) ist seit November 2002 Pfarrer der Pfarrei Kyllburg

Er studierte zusammen mit Kardinal Marx in Paderborn und später in Trier. Der damalige Bischof Spital weihte ihn 1985 zum Priester. Dann wirkte er als Kaplan in Koblenz. 1994 wurde er Pfarrer in Pronsfeld und Habscheid, 1987 Jugendpfarrer der Region Westeifel und gleichzeitig Dechant im Dekanat Prüm.

Werdegang[1]

„Schon als Kinder haben wir Messe gespielt und ich war der Pastor.“ (Zitat Klaus Bender)

Aufgewachsen ist Klaus Bender in einer katholisch geprägten Familie. Schon mit zwölf Jahren stand sein Berufswunsch Pfarrer fest.

Der Weg bis zur Priesterweihe verlief eher untypisch. Er verließ die Schule mit der Fachhochschulreife. So war ihm der Weg ins Trierer Priesterseminar zunächst versperrt. Daher begann er ein Studium der Religionspädagogik an der Fachhochschule Paderborn, zuvor absolvierte er ein praktisches Jahr in der Jugendhilfeeinrichtung Helenenberg. In Paderborn wohnte er im Priesterseminar – gemeinsam mit Reinhard Marx, dem späteren Kardinal von München. Nach seinem Abschluss 1979 studierte Bender dann in Trier weiter, bevor er 1985 im Trierer Dom von Bischof Hermann Josef Spital die Priesterweihe empfing. Es folgte die Kaplanszeit in Koblenz, anschließend wurde er bis 1994 Jugendpfarrer der damaligen Region Westeifel.

Nach seiner Zeit als Jugendseelsorger wurde Bender Pfarrer in Habscheid und Pronsfeld, zusätzlich Spiritual im Prümer Konvikt, außerdem noch Geistlicher Beirat der Katholischen Landvolkbewegung (KLB). Zusätzlich wurde er 1996 noch Dechant des damaligen Dekanates Prüm, bis er 2002 als Pfarrer nach Kyllburg berufen wurde und dort 2004 Dechant des Dekanates Bitburg wurde.

Zu seinen Hobbies zählen Kochen, Pferde und Orgelspielen.

Einzelnachweise