Ortsvorsteher, Bürgermeister und Stadtbürgermeister

Aus KyllburgWiki
(Weitergeleitet von Stadtbürgermeister)

1794–1815

1794–1798 Für diese Jahre fehlt es an Übersicht. Der Hof- und Staatskalender schließt mit dem Jahre 1794 ab. Einzelne der kurtrierischen Beamten mögen noch eine Zeitlang amtiert haben. Der letzte Amtskellner war Gottfried Dominik Richter. Seine Tätigkeit hört im März 1794 auf. Das lassen die Protokollbücher des Hochgerichts erkennen, die von da ab nicht mehr von ihm, sondern vom Stadtschultheißen Engel geführt werden. Letzterer war noch im Jahre 1798 im Amte. Am 18. 10. 1798 übergibt er in seiner Eigenschaft als Gerichtsschreiber die Protokollbücher des Hochgerichts dem nunmehr zuständigen Friedensrichter auf dessen Befehl. Es ist anzunehmen, dass damit auch das Amt des Stadtschultheißen endgültig erloschen war; denn noch im selben Jahr werden die Munizipalagenten Mannarts und Brantzen tätig.
1798 Heinrich Mannarts, Munizipalagent, und Nikolaus Brantzen, Munizipalagent
1799 Nikolaus Brantzen, Munizipalagent

Die Munizipalagenten (Gemeindevorstände) wurden auf Grund der 1798 eingeführten Munizipalverfassung ernannt und führten die Verwaltung. Die Gesamtheit der Munizipalagenten eines Kantons (Sitz Kyllburg) bildete die Kantonmunizipalität. Ein aus der Mitte der Agenten gewählter Präsident mit einem Sekretär als Unterstützung leitete die Munizipalverwaltung in staatlichen und in Gemeindeangelegenheiten. Diese Art der Verwaltung bestand nur bis zum Mai 1800. Sie wurde abgelöst durch das System der Mairien. Einzelgemeinden wurden zu Samtgemeinden (den späteren Bürgermeistereien), ebenfalls Mairien genannt, zusammengelegt. So auch Kyllburg mit anderen Gemeinden.

1800 Nikolaus Brantzen, Munizipalagent, zuletzt Maire de Killbourg
1800–1803 (soweit feststellbar seit November 1800) Peter Schmitz, Maire de la Municipalitè (Samtgemeinde) de Killbourg
1803–1837 Johann Matthias Simon, Maire (wie vor, blieb später als Bürgermeister im Amt)

Die erste Besoldung des Berufsbürgermeisters erfolgte im Jahre 1813. Sein Gehalt betrug damals 229 Taler (jährlich).

1815-1881

1839-1845 Theobald Simon
1845[1]-1847 Friedrich Wilhelm von Oerthel
1848-1850 Stephan Schieber
1850-1863 Carl von Veyder
1863-1881[2][3][4][5] Karl Schmitz

1881–1945

Achtung: Diese Liste stimmt möglicherweise nicht, da sowohl Amtsbürgermeister, als auch Ortsvorsteher in den Quellen als „Bürgermeister“ angegeben werden. Das muss noch näher erforscht werden.

Jahr Bürgermeister Ortsvorsteher
1879–1881 Junk[6] Karl Friderichs
1881–1884 Joseph Bach
1884–1887 Ernst Christian Thiel
1887–1922 Robert Julius Dietz Matthias Jacobs (1911, 1914[7])
1922–1927 Anton Baur (bis 11. April 1925 nur kommissarisch)[8]
1927–1933 Matthias Jacobs
1933–1938 Hans Linnemeyer
1938–1945 Dr. Wilhelm Jäger

1945–heute

1945–1946 Nikolaus Zahnen Datei:Nikolaus Zahnen.jpg
1946–1948 Heinrich Sinnen Heinrich Sinnen.jpg
1948–1949 Matthias Zinnen Matthias Zinnen.jpg
1949–1952 Johann Schillen Johann Schillen.jpg
1952–1956 Hans Klotz Hans Klotz.jpg
1956–1964 Johann Schillen Johann Schillen.jpg
1964–1969 Walter Schmitt Walter Schmitt.jpg
1969–1983 Robert Lano Robert Lano.jpg
1983–1993 Peter Kronibus Peter Kronibus.jpg
1993–1999 Josef Solchenbach Josef Solchenbach.jpg
1999–2004 Otto Böcker Otto Böcker.jpg
2004–2009 Winfried Müller Winfried Müller.jpg
seit 2009 Wolfgang Krämer Wolfgang Krämer.jpg

Siehe auch

Quellen