Verschönerungsverein

Aus KyllburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verschönerungsverein Kyllburg wurde gegründet am 11. April 1875 „zu dem Zwecke im Orte und in der nächsten Umgebung überall da wo sich Verschönerungen und nützliche Anlagen anbringen lassen, je nach den beizubringenden Geldmitteln solche zu bewirken, und sowohl dem Fremden als auch dem Einheimischen die von der Natur so sehr bevorzugten Punkte Kyllburgs zugänglich und darauf aufmerksam zu machen und auf diese Art, zu gemeinnützigem Zweck und zur Hebung des Ortes beizutragen.“

Zahlreiche Zeugnisse des Schaffens des Verschönerungsvereins haben sich bis heute erhalten, so z.B. die Mariensäule und zahlreiche Wanderwege in und rund um Kyllburg.

Verzeichnis der Namen der Mitglieder des Verschönerungsvereins am 1. Januar 1888

  1. Herr Pastor Müller
  2. Geometer Schilz
  3. Jacob Kronibus
  4. Lehrer Schneider
  5. Pet. Quirin
  6. Heinr. Klietsch
  7. Rent Herr Müller
  8. Herr Oberförster Scheuer
  9. Herr Bürgermeister Dietz
  10. Herr Peter Ludwig
  11. Herr Dr. Strack
  12. Herr Franz Schweizer
  13. Theodor Schulte
  14. Wilh. Schulte
  15. Carl Friderichs
  16. Herr Apotheker Gumnich
  17. P. J. Leinen
  18. Jos. Müllejans
  19. Herr Fr. Surges
  20. Robert Schier
  21. Christ. Kruft
  22. Adolph Friderichs
  23. H. Behrens
  24. Jos. Quirin
  25. Jul. Kessler
  26. Fr. Simon
  27. Heinr. Schmitz
  28. Franz Wallenborn
  29. Fr. Gorres
  30. Jul. Marquet
  31. Pet. Binz
  32. Jacob Faßbender
  33. Bäckermeister Glöckner
  34. Th. Weber
  35. Jos. Witke
  36. M. Nussbaum
  37. M. Schillen

Beitritt zum Eifelverein

Am 4. April 1888 trat der Verschönerungsverein dem Eifelclub (späterer Name Eifelverein) als korporatives Mitglied bei.

Der Jahresbeitrag für die 34 Mitglieder betrug damals 1 Taler

In den folgenden Jahren konnte der Verein, trotz geringer Geldmittel, aber mit voller Unterstützung der Bürger, viele Projekte zur Verschönerung Kyllburgs realisieren. Neben Veröffentlichungen über Kyllburg im Baedecker und größeren Zeitungen wurden Wege angelegt und gestaltet (Hahn, Ringpfad). Ein Höhepunkt im Vereinsleben, war sicherlich der 30. Oktober 1886, als man die Mariensäule einweihen konnte

Als am Pfingsdienstag, dem 22. Mai 1888 im Kursaal von Bad Bertrich der Eifelverein gegründet wurde, gehörte der Verschönerungsverein Kyllburg zu den Gründungsmitgliedern. Der damalige provisorische Präsident des Vereins Herr Apotheker Gymnich wurde mit in den Hauptvorstand gewählt.

In Kyllburg wurde nun aus dem Verschönerungsverein der Eifelverein Ortsgruppe Kyllburg, der weiter mit eigenem Vorstand die Geschicke der Ortgruppe leitete.

Die vielen Aktivitäten des Vereins, ob Erstellen von Wanderwegen, Wanderkarten, Errichten von Brunnenfiguren (eine steht heute noch auf dem Burghof),dem Bau eines Pavillons im Hahn oder Schutzhütten sowie die vielen Veranstaltungen wie Austragungen der Jahreshauptversammlung des Eifelvereins, Theatervorstellungen, Kurkonzerte, Sternwanderungen Dia-Abende und vieles mehr, können hier nicht alle aufgeführt werden.

Anlässlich des 110 jährigen Bestehens im Jahre 1985 wurde dem Verein in Würdigung seiner Verdienste die Eichendorff-Plakette verliehen.

Vorsitzende des Eifelvereins